TOP 5 Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung des Immunsystems

Fühlen Sie sich allgemein schwächer, lethargisch, schläfrig und müde denn je? Diese Anzeichen deuten auf ein geschwächtes Immunsystem hin. In Fällen, in denen auch Symptome der oberen Atemwege vorhanden sind, wie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Kopfschmerzen oder leichtes Fieber, ist es wichtig, den Prozess zu beschleunigen – eine Stärkung des Körpers kann langfristige oder schwerwiegende Komplikationen verhindern.

Der Frühling ist eine Übergangszeit, in der unser Körper von Natur aus weniger Sonnenlicht, frisches Obst und Gemüse sowie Sauerstoff erhält. Als Folge dieser Veränderungen wird das Immunsystem oft geschwächt und wird weniger resistent gegen Antigene.

Die meisten Menschen mit geschwächtem Körper sind bei kaltem und nassem Wetter anfällig für Virusinfektionen, wenn Viren und andere Mikroorganismen in der Luft aktiv werden. Daher ist eine Stärkung des Körpers notwendig, um jährliche Erkältungen und schwerwiegendere Krankheiten zu verhindern.

Nachfolgend haben wir die Top 5 der Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung des Immunsystems zusammengestellt

1.Vitamin C

Eines der wichtigsten Vitamine zur Stärkung des Immunsystems und zur Vorbeugung von Erkältungen ist Vitamin C (oder Ascorbinsäure). Im Körper wirkt dieses Vitamin als Antioxidans und schützt die Zellen vor Schäden durch freie Radikale.

Die empfohlene Tagesdosis für Vitamin C beträgt 60 mg für Erwachsene, 50-60 mg für Jugendliche und 35-45 mg für Kinder. Stillende Frauen und Raucherinnen benötigen bis zu 100 mg/Tag Vitamin C.

Das meiste Vitamin C kann mit frischem Obst und Gemüse konsumiert werden, es wird jedoch empfohlen, es während der kalten Jahreszeit als Ergänzung einzunehmen.

2. Vitamin D

Vitamin D In diesem für die Existenz des Organismus äußerst wichtigen Komplex fungiert das System als interner Immunmodulator. Es steigert gleichzeitig die Wirksamkeit unseres angeborenen Immunsystems – und korrigiert die erworbene Immunantwort. Dadurch werden unnötige Entzündungen vermieden, die den Krankheitsverlauf tendenziell verschlimmern.

Bei einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel verschlechtert sich also die Synthese zweier antimikrobieller und antiviraler Komponenten des angeborenen Immunsystems: Beta-Definzin und Catalecidin, die Anzahl der Immunzellen, die schädliche Bakterien und Viren „verschlingen“ können, wird reduziert, und ihre Arbeit ist gestört. Übermäßige Konzentrationen an entzündungshemmenden Zytokinen – Molekülen, die die koordinierten Aktionen des Immun-, Hormon- und Nervensystems als Reaktion auf pathologische Einflüsse „koordinieren“ werden manifestiert. All dies reduziert die Wirksamkeit der körpereigenen Immunantwort auf Infektionen und die Interaktion dieser Systeme unter normalen Bedingungen erheblich.

Aber das Auffüllen des Vitamin-D-Mangels kann die Immunantwort des Körpers erheblich verbessern und die Fähigkeit, viralen und mikrobiellen Infektionen zu widerstehen, deutlich erhöhen.

3. Knoblauchextrakt

Knoblauchextrakt stärkt das Immunsystem und wirkt sich positiv auf die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems aus. Es wird besonders für Menschen empfohlen, die häufig Erkältungen haben, sich leicht infizieren oder parasitäre Infektionen bekämpfen. Das Produkt kann auch als vorbeugende Maßnahme verwendet werden.

Knoblauch wird seit Jahrhunderten als natürliches antivirales, antibakterielles und antiparasitäres Mittel verwendet. Es wirkt wie ein Antibiotikum und die Forschung zeigt, dass es noch stärker ist als Penicillin. In vielen Fällen tötet es auch Stämme ab, die gegen die traditionelle Antibiotikatherapie resistent geworden sind.

4. Holunderextrakt

Holunder ist ein hervorragendes Mittel zur Stärkung des Immunsystems. Seine Beeren enthalten Anthocyanidine – Substanzen, die für ihre immunstimulierende Wirkung bekannt sind. Kann Holunder als Erkältungsmittel verwendet werden? Untersuchungen haben gezeigt, dass Holunderextrakt eine sichere, wirksame und kostengünstige Behandlung sowohl bei Erkältungs- als auch Grippesymptomen ist.

Holunder lindert auf natürliche Weise Erkältungs- und Grippesymptome, Nebenhöhlenprobleme, Neuralgien, Entzündungen, chronische Müdigkeit, Allergien, Verstopfung und sogar Krebs.

5. Zink

Bei Unterkühlung wird bereits in den ersten Stunden viel Zink verbraucht und der Bedarf steigt um das 6-8-fache. Zink ist für die Funktion der Thymusdrüse (Thymus) unerlässlich – dem Hauptorgan des Immunsystems, das T-Lymphozyten produziert, die für die Zerstörung von Bakterien und Viren notwendig sind. Zinkionen stimulieren die Produktion der Interferone α und γ.

Die Verwendung von Zink in Form von Lutschtabletten erhöht die Verfügbarkeit von Zink in der Rachenschleimhaut. Wenn Sie unmittelbar nach Auftreten der ersten Symptome mit der Einnahme in angemessenen Dosen (80–92 mg / Tag) beginnen und zwei bis drei Wochen lang fortfahren, verringert sich die Dauer einer Erkältung um durchschnittlich drei Tage, während die Dauer von Nasenausfluss wird um 34% reduziert, verstopfte Nase – um 37%, Halsschmerzen – um 33%, Heiserkeit – um 43%, Husten – um 46%, Muskelschmerzen – um 54%. Die Kombination aus Vitamin C, Zink, Knoblauch, Schwarzkümmel verkürzt die Zeit bis zum Abklingen aller ARI-Symptome um vier Tage und reduziert die Schwere der Erkrankung.

Bei der Auswahl von Nahrungsergänzungsmitteln sollte besonderes Augenmerk auf die Marke gelegt werden. Wenn Sie sich für die Marke Puritan’s Pride entscheiden, können Sie sich auf die Qualität des Produkts verlassen.