Koffein. Wie funktioniert er?

Koffein ist eine weit verbreitete natürliche psychoaktive Substanz, die in vielen Pflanzenarten vorkommt. Phytochemisch wird es als Purinalkaloidgruppe eingestuft. Große Mengen Koffein sind in Kaffeebohnen, Kakao, Guarana , Colasamen und Teeblättern enthalten.

Die breite Verfügbarkeit, der biologische Ursprung und das hohe Sicherheitsprofil machen Koffein zu einem dauerhaften Ort der Wahl unter den Psychostimulanzien. Es wird besonders für seine energetische und wohltuende Wirkung auf die kognitive Funktion geschätzt. Viele moderne Menschen können sich ihr Leben ohne Kaffee und darin enthaltenes Koffein nicht mehr vorstellen .

Wie wirkt Koffein?

Koffein ist im Nervensystem aktiv und wirkt über mehrere Mechanismen. Als nicht-selektiver Adenosin-Rezeptor-Antagonist blockiert es problemlos die A1- und A2-Rezeptoren für Adenosin. Dadurch wird das Nervensystem stimuliert und chemische Verbindungen aus der Gruppe der Katecholamine (hauptsächlich Adrenalin, Noradrenalin und Acetylcholin) freigesetzt.

Koffein hat auch eine Affinität zu Phosphodiesterase-Rezeptoren und wirkt als Inhibitor des cAMP-Phosphodiesterase-Enzyms. Dies ermöglicht somit eine Erhöhung der Konzentration von zyklischem AMP in Zellen. Dies führt zu einer Kaskade biochemischer Reaktionen, die unter anderem zu einer Vergrößerung des Lumens von Blutgefäßen, zur Stimulation von Lipolyseprozessen oder zur Freisetzung von Glykogen führen, das eine Energiequelle für Zellen ist.

Warum wirkt Koffein manchmal nicht?

Der Koffeinstoffwechsel ist ein separates Thema, teilweise aufgrund der Genetik, daher gibt es Menschen, für die Koffein einfach „nicht funktioniert“. Es sollte auch daran erinnert werden, dass die Koffeintoleranz mit der Zeit zunimmt. Daher wird die Verwendung hoher Dosen über einen längeren Zeitraum immer weniger auffallen. Interessanterweise reichen kurzfristige „Entgiftungen“ und „Reinigungen der Rezeptoren“ oft aus, um das richtige Maß an Wirkung wiederherzustellen.

Natürliche Energie

Die Wirkungsmechanismen von Koffein haben vor allem eine starke psychostimulierende Wirkung. Müdigkeit und Schläfrigkeit verschwinden, das Energieniveau und die Mobilisierung des Körpers steigen. Körperliche und geistige Fähigkeiten nehmen zu. Nach der Einnahme von Koffein werden in der Regel Reaktionszeiten verkürzt, Reflexe beschleunigt und die psychomotorische Leistungsfähigkeit gesteigert. Auch die Konzentrationsfähigkeit und die Geschwindigkeit von Denkprozessen nehmen zu.

Die energetischen Eigenschaften von Koffein werden oft in Pre-Workout-Formeln verwendet, wo geeignete Stimulation, gesteigerte Motivation und erhöhte Konzentration für die Trainingseffektivität entscheidend sind. Koffeintabletten wirken sich auch positiv auf die Wirksamkeit anaerober Anstrengungen aus. Diese Verbindung verbessert die Durchblutung, fördert die Entspannung der glatten Muskulatur und des vaskulären Endothels und fördert die Bronchialerweiterung, wodurch die Atemwegsfunktion auf höchstem Niveau gehalten wird.

Natürliches Nootropikum

Tatsächlich erfüllt Koffein nicht die Bedingungen, die es als nootrope Substanz qualifizieren würden. Trotzdem liefert es ähnliche Ergebnisse und erleichtert die intellektuelle Anstrengung. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die Koffein konsumieren, ihre Arbeit in kürzerer Zeit erledigen und weniger Fehler machen.

Die Aktivität von Koffein im Nervensystem führt unter anderem zur Freisetzung von Dopamin und Acetylcholin. Sie sind an Gedächtnis- und kognitiven Prozessen beteiligt, beeinflussen die Konzentrationsfähigkeit, die Geschwindigkeit von Denkprozessen, verbessern die Fähigkeit, Probleme zu lösen.

Natürlicher Fettverbrenner

Koffein wird oft allein oder in Kombination mit anderen Verbindungen in Fettverbrennungskomplexen verwendet. Tatsächlich „beschleunigt“ es den Stoffwechsel und erhöht den täglichen Energieverbrauch. Wie jeder weiß, hängt die Fettabbaurate und die Fähigkeit, ein gesundes Körpergewicht zu halten, stark von der Stoffwechselrate ab.

Eine der Schlüsselverbindungen, die unter dem Einfluss von Koffein freigesetzt werden, ist Adrenalin, das die Lipolyse stark fördert. Dies führt zum Abbau von Fettgewebe und zur Freisetzung von Fettsäuren, die eine Energiequelle sein können.

Koffein kann auch Ihren Appetit beeinträchtigen. Wissenschaftliche Studien geben keine eindeutige Antwort auf den Mechanismus der Appetitunterdrückung, jedoch sagen viele Menschen, dass sie nach Koffein nichts mehr essen wollen. Dies trägt auf natürliche Weise dazu bei, die aus der Nahrung zugeführte Kalorienmenge zu reduzieren.